21.01.2017
RC-Modellflug in der Flugsportvereinigung Blitz e.V.

Die Modellfluggruppe der FSV-Blitz e.V. stellt sich vor:

Am 29. Januar 2005 wurde die heutige Modellfluggruppe der FSV-Blitz auf dem Segelfluggelände Amöneburg gegründet.
Das herrliche Fluggelände am Fuße der Amöneburg bietet sowohl den manntragenden Segelfliegern, als auch den Modellfliegern uneingeschränkte Möglichkeiten, ihrem Hobby nachzugehen.

Im Frühjahr 2015 blicken wir auf 10 Jahre erfolgreichen Modellflug in unserem Verein zurück.
Viel hat sich seit der Gründung getan. Mit Unterstützung des Vereins, der Modellflieger und zahlreichen Institutionen konnten verschiedene Gerätschaften angeschafft und erweitert werden. Alle diese Maßnahmen konnten aus Spendenmitteln finanziert werden.

Dafür gilt allen Spendern unserer besonderer Dank!

Die Gruppe besteht zur Zeit aus 26 Mitgliedern, darunter auch einige Jugendliche. Zu den erfahrenen Fliegern finden sich auch Modellflugneulinge, welche unter Anleitung das Erstellen von Modellflugzeugen und die ersten Flugmanöver erlernen. In den vergangenen Jahren konnten erfolgreich einige Flugschüler im Lehrer/Schülerbetrieb geschult werden und ihre Flugschulung mit einem "Freifliegen" abschließen.

Das Hauptbetätigunsfeld ist der Elektro - und  Segelflug. Gerne nutzen wir die Möglichkeiten von F-Schlepp und Windenstart. Seit einigen Jahren steht uns eine Elektrowinde (Firma Flühs) mit 800m Seillänge zur Verfügung, mit deren Hilfe Modelle bis zu einem Gewicht von 20kg geschleppt werden können.  Aber auch der F-Schlepp ist eine oft genutzte Startmethode. Hierzu können Segler bis zu einer Spannweite von etwa 4 Metern und einem Gewicht von 7 kg geschleppt werden. Die Mitglieder nutzen dazu einige Elektromotormodelle und auch mittelgroße Schleppmodelle mit Verbrennungsmotor.

Nur in Ausnahmefällen werden bei uns Motorflug, Hubschrauber, Drohnen, Multikopter oder Jetmodelle mit Turbine usw. betrieben.

Der Segelflug steht bei uns im Mittelpunkt.

In der letzen Zeit liegt unser Schwerpunkt auf dem Fliegen mit Schaummodellen. Diese Modelle sind sehr kostengünstig, leicht zu fliegen und sehr angenehm im Flugzeug-Schlepp. Aber auch Flächenmodelle aller Bauarten, wie z.B. aus Holz, GFK oder Gemischtbauweise kommen auf unserem Flugplatz zum Einsatz.

Gerne arbeiten wir auch mit jungen Modellfliegern, und mit welchen, die es einmal werden wollen.
Zur Schulung steht dem Verein ein Elektroflugmodell mit gutmütigem Flugverhalten (robbe Arcus sport, 2600mm Spannweite, Motor, Seite, Höhe, Querruder, Wölbklappen) zur Verfügung.
Mit dem vereinseigenen Lehrer/Schüler-System in 2,4GHz-Technik, kann eine gefahrlose Schulung durchgeführt werden. Somit können auch Interessierte, welche kein eigenes Flugmodell besitzen, in unser Hobby hineinschnuppern.

Der Modellflug ist das ideale Hobby für Vater/Mutter und Tochter/Sohn.
Zur Zeit betreiben in unserer Modellfluggruppe mehrere Vater/Sohn-Teams ihr Hobby!

Flugbetrieb findet grundsätzlich zu jeder Zeit statt, also auch am Wochenende und parallel zum manntragenden Segelflugsport. Die Fliegerei zusammen mit den manntragenden Seglern gestaltet sich immer sehr harmonisch und macht großen Spaß! Um den Flugbetrieb gefahrlos durchführen zu können, ist es natürlich notwendig, die Modellflugregeln / Betriebsregeln zu beachten, welche speziell für das Fluggelände Amöneburg erstellt worden sind.


Unsere Modellflugabteilung wird durch den Deutschen Modellflieger Verband versichert und vertreten.

Modellflug wird durch unsere Mitglieder oftmals am Wochenende oder nach Feierabend betrieben. Darüber hinaus steht unser Platz zu jeder Zeit allen Fliegern des Vereins zur Verfügung. Gäste sind jederzeit gerne willkommen. Nach Rücksprache mit dem Vorstand oder dem eingesetzten Flugleiter können sie den Platz mit ihren Flächenmodellen kostenfrei mitbenutzen. Eine Versicherung ist allerdings Voraussetzung.

In der Winterzeit findet ein regelmäßiger Stammtisch statt und einmal im Monat ein Hallenfliegen für Saalmodelle. Hierzu wird uns die Markthalle in Kirchhain kostenfrei zur Verfügung gestellt. Auch das Hallenfliegen hat sich im Laufe der Jahre gut entwickelt und wird gerne von Groß und Klein angenommen.

Das Vereinsleben ist durch besonderes kameradschaftliches Verhalten gekennzeichnet und gemeinsame Vereinsarbeit mit den manntragenden Vereinskollegen. Gemeinsame Veranstaltungen und natürlich der gemeinsame Abschluss eines Flugtages z.B. am Grill, sind daher selbstverständlich.

Zur Pflege unserer Start - und Landebahn steht ein praktischer STIGA-Rasentraktor zur Verfügung. Dies ermöglicht allen Modellfliegern optimale Flugbedingungen.

Weitere Informationen und Kontakt erhalten sie hier oder schauen sie doch einfach mal vorbei...

15.07.2012
Vorsitzender fliegt sich mit Modellflugzeug frei!

Nach kurzer Schulung mit dem Modellflugzeug auf dem Segelfluggelände Amöneburg und auf dem Modellflugplatz des MFV Marburg/Lahntal, konnte sich der 1. Vorsitzende der Flugsportvereinigung-Blitz e.V., Martin Lange, am 15.07.2012 freifliegen.
Der erfahrene Segelflugpilot Martin Lange, der seit Januar 2012 den Segelflugverein FSV-Blitz Amöneburg e.V. als 1. Vorsitzender führt, hatte schon in frühen Jahren Interesse am Modellflug gezeigt. Nur war Lange damals auf sich allein gestellt und hatte somit nicht viel Erfolg beim Steuern seiner Modellflugzeuge gehabt ("Katastrophe" beschreibt es am Besten) ;-). Nun, einige Jahre später, konnte er seine alte Leidenschaft wiederentdecken und im Rahmen seines Vereins an einer Modellflugschulung teilnehmen. Hier zeigte sich, dass die Erfahrung als Segelflugpilot einen großen Vorteil darstellt, und das Umsetzen der Steuerbewegungen eines manntragenden Flugzeugs auf ein ferngelenktes Modellflugzeug recht einfach gelingt. Bedingt durch das schlechte Wetter der vergangenen Tage konnte die Schulung auch auf dem Modellflugplatz in der Nähe von Wetter stattfinden. Der befreundete Modellflugverein MFV Lahntal/Marburg stellte dazu gerne sein ausgezeichnetes Modellfluggelände zur Verfügung. So konnte Lange gleichzeitig Erfahrungen auf einem anderen Flugplatz sammeln.
Das traditionelle Freifliegen als Abschluss der Flugschulung erfolgte allerdings auf dem eigenen Fluggelände am Fuße der Amöneburg. Da aus Schlechtwettergründen an diesem Sonntag kein manntragender Flugbetrieb stattfinden konnte, nutzten die Modellflieger des Vereins eine kurze Regenpause, um Langes Flugkünste zu begutachten. Beim Freifliegen muss der Flugschüler mit seinem Flugzeug selbständig starten, einmal den Flugplatz umfliegen und sicher wieder landen. Diese Übung muss er dreimal fehlerfrei wiederholen. Wenn er dies geschafft hat darf er fortan ohne Fluglehrer fliegen. Lange absolvierte diese Übung natürlich fehlerfrei und flog dabei auch noch seine ersten Loopings. Zufrieden mit ihrem 1. Vorsitzenden gratulierten alle Flieger mit dem traditionellen Klaps auf den Allerwertesten. Diese Sitte soll das Gefühl für die Thermik der Piloten schulen. Noch einige schöne Flüge wurden an diesem Nachmittag durchgeführt. Den erfolgreichen Tag ließ man in gemütlicher Runde am Grill ausklingen. Nun ist die Flugsportvereinigung Blitz e.V. um einen Modellpiloten reicher.

Wolfgang Weber, Modellflugreferent

28.06.2011

Modellflugabteilung der FSV-Blitz e.V. schafft neues Vereinsmodell an

ARCUS Sport löst SE 200 ab.

Unser erstes Vereinsmodell, eine SE 200, kam im Frühjahr 2007 bei den Jugendlichen und den Interessierten sehr gut an. Eingesetzt wurde sie beispielsweise bei Jugendfreizeiten auf der Wasserkuppe. Im Laufe der Zeit zeigte sich aber, dass die SE 200 mit ihrer Seiten- und Höhenrudersteuerung nicht ausreichen sollte.  Der DMFV stellte unserem Verein ein neues Lehrer- Schülersystem (Sanwa) zur Verfügung.

Nach einem Spendenaufruf an den DMFV, die Industrie und Politik, konnten die nötigen Mittel für ein neues Flugzeug beschafft werden. Weiterhin konnte die gebrauchte SE 200 weiterverkauft und der Erlös ebenfalls zur Neuanschaffung genutzt werden. Außerdem unterbreitete uns die Firma Modellbau Dersch ein günstiges Angebot.

Der Arcus Sport ist ein gutmütig fliegender Elektrosegler aus Arcel Schaum mit einer Spannweite von 2570 mm, Wölbklappen, Seitenruder, Höhenruder und Querrudersteuerung der Firma Robbe aus Grebenhain. Aufgrund des großen Vorfertigungsgrades wurde innerhalb kürzester Zeit ein Arcus Sport gebaut. Marius und Udo Neumann machten sich sofort an die Arbeit, das Modell zu bauen und die RC Anlage zu programmieren. Zum Saisonbeginn im April 2011 wurde bereits der neue Supervogel vorgestellt und von Jung und Alt ausprobiert.

Der Arcus Sport übertrifft unsere Erwartungen und wurde bereits häufig für die Flugschulung und zum Schnuppern für Interessierte eingesetzt. Besonders die Wölbklappen wurden durch die Modellfluglehrer gelobt.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei dem DMFV, den Firmen Robbe, Modellbau-Dersch in Marburg, bei allen Spendern und allen Mitgliedern der manntragenden Segelflieger sowie  Modellfliegern der FSV - Blitz Amöneburg e.V., die sich an unserem Projekt beteiligt haben.

Wir freuen uns auf die kommende Flugsaison, um mit dem neuen Elektrosegler den Jugendlichen ein Stück mehr Freiheit geben zu können.
Allen Interessierten am Modellflug können wir nun die Möglichkeit bieten, ein komfortables Modellsegelflugzeug im sicheren Lehrer-Schülerbetrieb zu steuern und das Hobby auch ohne Einstiegskosten auszuprobieren. Der Arcus Sport kann gerne nach Absprache mit Jugendleiter Marius Neumann geflogen werden: Modellflug@FSV-Blitz.de.

Besuchen Sie uns bald auf dem Flugplatz. Alle Infos auch auf dieser Website.

Wolfgang Weber [Modellflugreferent bei der FSV - Blitz Amöneburg e.V.]